Facebook Logo blau auf weiss

Icon für Warenkorb
0


Wasseruntersuchung auf Blei im Trinkwasser: So einfach testen Sie Ihr Leitungswasser auf Blei

Wassertest auf Blei (auch zur Untersuchung von Espressomaschinen geeignet); Versand kostenlos.
Verkaufspreis (inkl. MwSt.): 19,90 €
Untersuchungsfrist:
ca. 5 Werktage
Beschreibung

Blei im Trinkwasser

(auch zusammen mit weiteren Schwermetallen als Gesamtpaket erhältlich)

Bis 1973 wurden in Deutschland häufig Bleirohre für Trinkwasser verbaut. In Altbauten ist es daher auch heute noch möglich, dass das Leitungswasser Blei enthält. Dabei ist Stagnationswasser oft verstärkt belastet, welches z. B. nach längerem Stillstand bei der ersten Wasserentnahme am frühen Morgen oder nach dem Urlaub aus der Leitung fließt. Die Aufnahme kleiner Mengen von Blei über einen längeren Zeitraum kann zu chronischen Vergiftungen führen. Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sind besonders anfällig für die gesundheitsschädlichen Effekte von bleihaltigem Wasser. Um eine Gefährdung auszuschließen, können Sie mit diesem Wasserschnelltest unkompliziert und kostengünstig Ihr Trinkwasser auf Blei testen lassen.

Der Blei-Test auch für Ihre Kaffee- oder Espressomaschine

Nicht nur über Bleirohre in der Trinkwasserhausinstallation kann es zur Aufnahme schädlicher Mengen an Blei kommen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat im Dezember 2013 bekanntgegeben, dass auch einige Kaffee- bzw. Espressomaschinen insbesondere nach der routinemäßigen Entkalkung hohe Mengen an Blei abgeben (teils mehr als das Hundertfache des Trinkwasser-Grenzwertes). Ob Ihr Automat betroffen ist, können Sie mit dem Wasserschnelltest selbst überprüfen. Spülen Sie dazu einfach Ihre Kaffeemaschine, indem Sie das Zubereitungsprogramm nur mit Wasser (ohne Kaffeepulver, -pads oder -kapseln) ablaufen lassen. Wenn für Ihr Gerät ein spezielles Spülprogramm zur Verfügung steht, können Sie auch dieses verwenden. Nachdem das durchgelaufene und z. B. in einer Tasse aufgefangene Wasser etwas abgekühlt ist, füllen Sie es in das Probengefäß um und schicken es an unser Labor. 

Trinkwasser-Test auf Blei: der gesetzliche Grenzwert

Die Blei-Analyse Ihrer eingesandten Wasserprobe wird in unserem Trinkwasserlabor mittels der sogenannten ICP-MS durchgeführt. Mit diesem Verfahren können wir sehr genau testen, ob vorhandene Bleirohre das Trinkwasser belasten und wenn ja, wie stark. Der gesetzlich zulässige Grenzwert wurde am 1. Dezember 2013 auf 0,010 mg/L herabgesetzt, was bei Trinkwasserinstallationen mit alten Bleirohren zwingend einen Austausch der Rohrleitungen erfordert. Das Analysenergebnis ermöglicht es vor diesem Hintergrund, zeitnah gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen wie den Austausch vorhandener Bleirohre in der Trinkwasser-Installation einzuleiten.

PDF fileTrinkwasser_Basis_Bakterien_SM_SMplus_Blei_Baby_Anleitung.pdf

 

Probennahme gemäß Trinkwasserverordnung:

Diese Laboruntersuchung auf Blei im Trinkwasser ist als Eigenkontrolle zu Ihrer Orientierung geeignet. Wenn Sie jedoch z. B. als Hausverwaltung, Wohnungsbaugesellschaft oder Vermieter behördlich und gerichtlich anerkannte Ergebnisse gemäß Trinkwasserverordnung benötigen, muss die Probenahme durch zertifiziertes Personal erfolgen. In diesem Fall klicken Sie bitte hier.