Facebook Logo blau auf weiss

Icon für Warenkorb
0

Glossar

Für unser Trinkwasser gibt es so viele und strenge Grenzwerte, wie für kein anderes Lebensmittel in Deutschland. Das Umweltbundesamt gibt vor, dass das Trinkwasser auch durch den lebenslangen Genuss von zwei Litern täglich, zu keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung des Verbrauchers kommen darf.

In diesem Glossar geben wir Ihnen einen Überblick zu den Inhaltsstoffen im Trinkwasser, die wir analysieren. Hierbei gehen wir auf den Ursprung und die Auswirkungen auf den Menschen ein.

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Cadmium (0,003 mg/l)

Cadmium ist ein wasserunlösliches Schwermetall, das häufig durch schlecht gereinigtes Zink von verzinkten Rohren ins Trinkwasser gelangt. Für den Menschen ist die Aufnahme von zu viel Cadmium sehr gefährlich, da dieses durch den Körper kaum abgebaut werden kann. Die Folgen können Nierenschäden und schmerzhafte Knochenveränderungen sein.

Calcium (kein Grenzwert)

Der Mineralstoff Calcium ist für den Menschen überlebenswichtig. Es ist wesentlich am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt und steuert die Blutgerinnung. Neben Magnesium ist Calcium maßgeblich für den Härtegrad des Wassers. Eine zu geringe Aufnahme von Calcium kann ebenso gefährlich sein, wie eine zu hohe Aufnahme. Die Konzentrationen im Trinkwasser stellen jedoch keine Gesundheitsgefahr dar.

Chlorid (250 mg/l)

Chloride sind chemische Verbindungen des Elements Chlor. Chlorid kommt in jedem natürlichen Wasser vor und zeigt in der Regel Salzbelastungen an. Überwiegend durch landwirtschaftliche Düngung und der winterlichen Salzstreuung von Straßen, gelangt Chlorid ins Grundwasser, wodurch zu hohe Gehalte im Trinkwasser entstehen können. Zusammen mit Natrium reguliert Chlorid den Wasserhaushalt des Menschen.

Chrom (0,05 mg/l)

In der Natur kommt Chrom nur in Verbindungen mit anderen Elementen vor. In natürlichen Gewässern sind sehr geringe Mengen Chromverbindungen enthalten. Chrom wird beispielsweise zur Herstellung von Edelstählen und zur Legierung verwendet, wodurch die Rohre der Trinkwasser-Installation als Ursache für erhöhte Chrom-Gehalte in Frage kommen. Einige Chromverbindungen können allergische und asthmatische Reaktionen auslösen und haben eine erbgutschädigende Wirkung.

Coliforme Bakterien (0 in 100 ml)

Coliforme Bakterien gehören zur Gruppe der Enterobakterien. Sie können fäkaler, aber auch nicht-fäkaler Art sein. Coliforme Bakterien kommen auch oder zum Teil ausschließlich in der Umwelt (ubiquitär/allgegenwärtig) vor.

Der Nachweis dieser Bakterien im Trinkwasser ist häufig auf allgemeine Mängel in der Aufbereitung des Wassers und im Leitungsnetz zurückzuführen. Auch eine erhöhte Fließgeschwindigkeit, durch die Rohrablagerungen ins Wasser gelangen, kann die Ursache für erhöhte Werte coliformer Bakterien sein. Einige Arten führen beim Menschen zu Durchfall. Gelangen diese Bakterien ins Blut, ist auch mit schwerwiegenden Erkrankungen zu rechnen.