Facebook Logo blau auf weiss

Icon für Warenkorb
0

Das Umweltbundesamt (UBA) empfiehlt, Trinkwasser, welches länger als 4 Stunden stagniert (in der Leitung steht) nicht mehr für die Zubereitung von Speisen und Getränken zu verwenden. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung sollten daher bis zu einer Stagnationsdauer von 4 Stunden eingehalten werden.
Sind die Parameter Blei, Kupfer oder Nickel in Ihrem Trinkwasser, trotz Einhaltung der Stagnationsdauer von 4 Stunden, erhöht, bieten wir Ihnen eine gestaffelte Stagnation an. Dieser Test beinhaltet 3 Proben. Damit können Sie lokalisieren, woher die Beeinflussung des Trinkwassers kommt.

Die gestaffelte Stagnationsprobennahme soll einen Hinweis auf eine mögliche Beeinflussung des Trinkwassers durch die Hausinstallation geben. Die zuerst entnommene Probe (S0) spiegelt den Zustand des von der Hausinstallation wenig beeinflussten Wassers wider und entspricht dem Wasser, das durch den Wasserversorger zur Verfügung gestellt wird. Bei der Wasserprobe, die unmittelbar nach der vierstündigen Stagnation entnommen wird (S1), zeigt das Analysenergebnis den Einfluss der Entnahmearmatur und der Hausinstallation auf das entnommene Wasser an. Die entnommene zweite Probe des stagnierten Wassers (S2) spiegelt dagegen den Einfluss der Hausinstallation wider.